Gestohlener Radlader setzte Moor in Brand 28. September 2011 AktiveEinsatz

Wie schon gestern in den Zeitungen berichtet wurde, war ein gestohlener Radlader nach einer Amokfahrt durch Husum und Schessinghausen in den Wald am Heyesee gefahren und in Brand gesetzt worden. Obwohl das Fahrzeug in einer Wasserkuhle stand, geriet es am Mittwochnachmittag wieder in Brand und entzündete etwa 200 Quadratmeter Moorfläche.

Die Polizei alarmierte die Husumer Feuerwehr. Die Anfahrt war so schwierig, dass die Wehrleute mit ihrem Tanklöschfahrzeug für die letzten 500 m ca 50 Minuten brauchten. Ortsbrandmeister Andreas Haake musste etwa 40 Birken und Fichten fällen, um eine Anfahrtschneise für das Einsatzfahrzeug freizulegen. Ohne die Wendigkeit und Kraft des Unimog-Allrad wäre ein Durchkommen unmöglich gewesen. Der Wasservorrat von 1800 Litern und der Einsatz von Spaten und Schaufeln reichte aus, um das Feuer zu löschen.

Eine Ausbreitung der Flammen in dem absolut unzugänglichen Gelände hätte schnell zu einer Katastrophe führen können. Nach fast 2 Stunden schweißtreibenden und ermüdenden Einsatzes konnten die Wehrleute durch ihre Notschneise wieder einrücken. Die erneute Entzündung des Radladers ist wie die ganze Zerstörungsfahrt noch völlig ungeklärt. Die Polizei ermittelt.

admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willkommen

Herzlich Willkommen auf der Seite der Freiwilligen Feuerwehr Husum bei Nienburg an der Weser.

Kontakt

Dorfstraße 9
31632 Husum
info@ffw-husum.de